WingTsun - Lebe deine Stärken!

Was ist WingTsun?

WingTsun ist persönliche Weiterentwicklung

WingTsun wird in einer Gruppe trainiert, aber individuell. Die Fähigkeiten des einzelnen werden gefördert und ausgebaut.

WT ist gewaltfrei:

WingTsun-Lehrer sind gegen jede Form von Gewalt. WingTsun ist reine Selbstverteidigung.

WT macht Spass:

WT-Lehrer geben ihr Wissen in einer partnerschaftlichen und entspannten Atmosphäre weiter.

WT ist intensiv und vielfältig:

Die Verteidigungsfähigkeit ist durch konzentriertes und regelmäßiges Training zu erlernen.

Im Mittelpunkt steht eine einmalige und facettenreiche Technik, die nur durch konzentriertes üben und bewusstes Sich-Einlassen erlernt werden kann. Fließende Bewegungen und plötzliche Schnelligkeit gehen in einem systematischen und koordinierten Bewegungsablauf ineinander über: Sie verschmelzen zu einer neuen und kraftvollen Einheit. Das systematische Erlernen von WingTsun steigert die körperliche und geistige Flexibilität und fördert die Wahrnehmungsfähigkeit. Den Weg dahin ergänzen gezielte Entspannungs- und Konzentrationstechniken sowie Atemübungen, die den Körper wieder „auftanken“.

WingTsun baut auf dem vorhandenen Potential der Schüler auf. Nicht Muskelkraft und Kondition sind die Voraussetzungen für WingTsun, sondern die Bereitschaft, sich auf seinen Körper einzulassen, seine Stärken kennenzulernen und zu nutzen. Das Erlernen eines koordinierten und gesunden Bewegungsablaufs sowie eine geschärfte Wahrnehmung stehen im Mittelpunkt des Trainings.

Wer WingTsun lernt, entwickelt ein neues Körperverständnis und ein neues Selbstbewusstsein. Durch intensives Training erhalten die Schüler mehr Sicherheit, sie werden sich ihrer selbst und ihrer Möglichkeiten bewusst.

Allein dieses neuerarbeitete Selbstbewusstsein und das körperliche Bei-sich-Sein führt zu einem neuen Lebensgefühl. Persönliche Einschränkungen spielen im Alltag keine grosse Rolle mehr. Das Leben ist vielseitiger und lebendiger. WingTsunler verlassen die „Opferrolle“ und kommen schon deshalb seltener in gefährliche Situationen.

Und wenn es doch dazu kommt, verfügen sie über eine effektive, waffenlose Technik. WingTsun ist konsequente Selbstverteidigung. WingTsun nimmt die Kraft des Angreifers auf, lenkt sie in seine eigene Kraft um, verstärkt sie und richtet sie gezielt gegen den Angreifer.

Dieser Ablauf gleicht dem Schachspiel. Der Schachspieler ist eins mit seinen Figuren und kennt instinktiv seinen nächsten Zug, weil er das Handeln seines Gegenübers im Vorfeld durchdacht hat. So auch der WingTsunler: In Aktion setzt er seine Reflexe unmittelbar ein.

WingTsun, „Schöner Frühling“ – die Geschichte einer faszinierenden Kampfkunst

Kaum eine andere Entstehungsgeschichte zieht die Kampfkünstler so in den Bann wie die
des WingTsun-Kung-Fu. Kein Wunder, ist diese Kampfkunst doch einige von ganz wenigen, die
ihre Ursprünge auf Frauen zurückführt.
Dass die Erzählungen über die Stilbegründerin Ng Mui und ihrer Schülerin Yim Wing Tsun
historischen Fakten entsprechen, ist seit langem durch intensive Nachforschungen v.a. von
GGM Leung Ting widerlegt.
Geschichtlich nachweisbare Personen und Ereignisse vermischen sich mit traditionellen
Überlieferungen, politischer Agitation und asiatischem Symbolismus. Das mindert aber keineswegs
die Faszination, die der Legende eigen ist und die Aussagekraft von Mythen hängt grundsätzlich nicht
von ihrer historischen Authentizität ab.

Der dreiteilige Aufbau des WingTsun-Systems

Das WingTsun-System beinhaltet nur auf den ersten Blick ausschließlich Bewegungen, Techniken und Konzepte, die der effektiven Selbstverteidigung dienen.
Doch hinter dieser komplexen Kampfkunst verbirgt sich viel mehr – ein Weg, der den übenden zur Entfaltung seines höheren Selbst führen kann.

1. Körperliche Selbstverteidigung

Die 1. und unterste Ebene im WingTsun.

WingTsun besteht aus drei Ebenen, wobei die körperliche die unterste darstellt.

Hier geht es darum, seinen Körper vor den Angriffen anderer (Körper) zu schützen und körperliche
Auseinandersetzungen erfolgreich zu bestehen.
Dennoch ist auch das körperliche WingTsun keine Ansammlung von Techniken.

Bestimmten Mottos oder Formeln folgend werden in Zusammenhang mit einer besonderen
Bewegungsschule (Formen, Chi-Sao usw.) die nötigen Verteidigungs-„Bewegungen“ unmittelbar an den
Angriff angepasst und vom Verteidiger (WT-Anwender) spontan kreiert.

2. Strategie und Taktik

Die 2. oder mittlere Ebene im WingTsun.

Dieselben Formeln, die wir in der unteren, körperlichen Ebene benutzen, um damit unsere Kampf-Bewegungen zu generieren, dienen in der 2. Ebene, um Taktiken oder Strategeme zu entwickeln, die sich im äußeren Leben und seinen mannigfaltigen Manifestationen, im Beruf, in der Schule, in der Politik vorteilhaft einsetzen lassen.

In diesem Falle geht es nicht um Verteidigung des Körpers, sondern einer Position, der gesellschaftlicher Stellung, des Geschäftserfolges. Kurz, die mittlere Ebene lehrt, wie man mit Klugheit, Geschick und mit List in der äußeren Welt überlebt und sich gegen andere durchsetzt.

Aber diese Ebene muss am Ende vom Einzelnen überwunden werden, denn alles, was man so gewinnt, ist nicht für ewig und damit am Ende wertlos; letztlich stärken Taktiken und Management-Fähigkeiten (es sei denn, man täte nur selbstlos seine Pflicht) das Ego, die Wurzel von allem übel und Leid. Darüber hinaus entwickelt Ebene zwei aber „Persönlichkeit“, die, wenn man sie von der „falschen Persönlichkeit“ trennt, die Nahrung ist, die das Material für die verkümmerte „Essenz“ bilden wird.

3. Selbstvervollkommnung

Die 3., die höchste und wertvollste Ebene

Diese Ebene ist idealer Weise die Ebene der Meister bzw. Großmeister. Die höchste Lehre hat nichts damit zu tun, wie stark unser Fauststoß ist (körperliche Ebene), auch nicht damit, wie erfolgreich wir im Geschäft, beim anderen Geschlecht, also in der Außenwelt sind. „Denn was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewänne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“

Bei der 3. Ebene geht es um unsere Essenz, um unser wahres Leben, um unser Innenleben. Hier gilt es, nicht andere, sondern sich selbst (Neid, Hass, Frust, Selbstmitleid, Angst, verletzter Gerechtigkeitssinn, schlechte Gewohnheiten usw.) zu besiegen.

Indem wir den Weg der individuellen psychologischen Evolution beschreiten und uns z.B. von falschem Denken, von mechanischen körperlichen und geistigen Haltungen befreien, wollen wir uns in einen neuen, besseren und friedfertigen Menschen verwandeln. Nachdem wir entsprechend an uns gearbeitet haben, wird die Welt für unsere Nächsten eine bessere sein.

Ursprünglich arbeitete der WT-Anwender auf allen diesen drei Ebenen gleichzeitig an sich, als WingTsun aber an einfachere Menschen unterrichtet wurde, die nur das Körperliche verstehen konnten, fand eine Aufteilung in die drei verschiedenen Ebenen des Lernens statt. Die meisten Schulen, auch in Asien, kennen nur noch die körperliche Ebene und sind nie mit den anderen beiden in Berührung gekommen, zum Teil leugnen sie sogar ihre Existenz.

Tatsächlich durchziehen dieselben Mottos und Verhaltensformeln auf geniale Weise alle drei Ebenen, wobei sie besonders in ihrer höchsten Ebene den größten und langhaltigen Nutzen bringen.

Kripo-Beamte des Mobilen Einsatzkommandos nach einem WT-Halbjahreslehrgang

Gerne bestätige ich Ihnen, dass Sie uns in einem Halbjahreslehrgang mit WT vertraut gemacht haben.

Alle sechs Beamten aus unserer Gruppe sind von der überlegenheit des WT gegenüber anderen Selbstverteidigungs-Methoden überzeugt.

Darüber hinaus führte Ihr Training zu einem ausgezeichneten körperlichen Wohlbefinden und positiven Einstellungen.

Hans Schäfer

Kriminalhauptkommissar

Mobiles Einsatzkommando VI

Gruppe 17

Ein Richter praktiziert WT

Ich war 42 Jahre alt und hatte nie eine Kampfsportart betrieben, als ich WT durch Herrn Leinenbach im Rahmen einer
Informationsveranstaltung am Landgericht Saarbrücken kennenlernte.

Was mich vom WT überzeugt hat, ist folgendes:

  • WT vermittelt Techniken, die es auch einem sportlich Ungeübten ermöglichen, sich gegen Angriffe körperlich
    überlegener Personen zu verteidigen oder zumindest Zeit zur Flucht zu gewinnen.

  • Diese Fähigkeit kann man bereits nach kurzer Zeit ohne intensives Training erwerben
    WT lehrt, wie man ohne Panik auf plötzliche Angriffe reagieren kann.

  • Ich bin sicher, dass es z.B. heute niemand mehr gelingen würde, mich zu erwürgen, und dass dies bei jedem so wäre,
    der sich – wenn auch nur 2 Stunden – mit WT beschäftigt hat.

Das System ist für körperlich schwache Menschen, insbesondere auch für Frauen, hervorragend geeignet.

Ich betreibe WT weiter und habe inzwischen den ersten Schülergrad.

Ulrich Chudoba

Richter am Landgericht


©2011 WingTsun Schule Wiesbaden, Offizielle Mitgliedsschule der EWTO

[Home] [WingTsun] [BlitzDefence] [Escrima] [Gewaltprävention] [Kids-WingTsun] [Die Schule] [Das Ausbilderteam]

[Fotogalerie] [Unterrichtszeiten] [Kontakt] [News] [Links] [Impressum]